Was ist eigentlich Plastik? Plastik ist das „Slang-Wort“ für Kunststoffe aus dem Rohstoff Erdöl.

Am heutigen internationalen Tag der Wissenschaften widmen wir uns dem „Problem Plastik“.

💡 Erst 1907, vor nur 114 Jahren, wurde das „Rezept“ für Plastik vom Belgier Leo Baekeland entdeckt.

🎱 Ursprünglich wollte man bereits 1870 Billardkugeln, die aus kostspieligem Elfenbein waren, mit einem Ersatzstoff herstellen.

🤓 Es brauchte 37 Jahre bis zur bahnbrechenden Erfindung, der Rest ist Geschichte: Es folgte mit Start der Massenproduktion 1950 der Plastik-Boom.

🆘 Doch unglücklicherweise bergen Kunststoffe eine Reihe Nachteile. Plastik ist chemisch nicht stabil und mikro Plastikteile (alle Teilchen kleiner als 5mm) gelangen ständig in Luft, Erde und Wasser.

♻️Weltweit werden nur 20% des Plastikmülls recycelt und wieder in einen Kreislauf gebracht. Und die restlichen 80%?

Teile diesen Beitrag der Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg
de_DEGerman