15. November 2021 – Eis mit Plastik

Start 19:00 Uhr – Corvinus-Haus Warburg

Die etwas andere Expedition: Aufräumen in der Arktis.

Referentin: Simone Flörke, Journalistin

Das ewige Eis ist endlich: Es schmilzt den Eisbären unter den Füßen weg. Aber nicht nur das: Die Natur fernab jeglicher Zivilisation wird ständig weiter vermüllt. Plastikteile von riesigen Fischernetzen, aber auch winziges Mikroplastik überschwemmen die hohe Arktis. Gründe sind die Meeresströmungen und der Tidenhub, sprich: der Unterschied zwischen Ebbe und Flut. So schwappt immer neuer Wohlstandsmüll von Zahnbürsten, Shampoo-Flaschen, Tetrapacks, Kanistern und vor allem auch Paketbänder und Verpackungsmaterial in die polare Region. Tiere verschlucken den Müll, gehen elendig zugrunde oder schnüren sich damit Gliedmaßen ab.Auf Spitzbergen gibt es zahlreiche Initiativen, die Strände aufzuräumen.

Cleaning the Shore heißt das, wobei auch Touristen mitmachen können. Und das hat nicht nur einen ethischen, sondern auch einen wissenschaftlichen Hintergrund.“Eis mit Plastik“ heißt der Vortrag, zu dem die Erd-Charta-Ideenwerkstatt Warburg am Montag, 15. November, ab 19 Uhr ins Corvinushaus einlädt. Die Warburger Journalistin Simone Flörke war schon mehr als zwanzig mal in der Arktis und berichtet von mehreren Touren ins Eis des Spitzbergen-Archipels – auf halbem Weg zwischen Nordkap und Nordpol, wo sie nicht nur fantastische Tier- und Eiswelten, sondern auch Eis mit Plastik erlebt hat. Auftrag: Aufräumen in der Arktis. Offene Runde und Diskussion mit der Referentin anschließend sind unbedingt erwünscht.

 

Teile diesen Beitrag der Erd-Charta Ideenwerkstatt Warburg
de_DEGerman